Besondere Plätze in Mannheim

Aktualisiert: Feb 15


Der WASSERTURM

„Klein - Paris“ wurde Mannheim einst genannt. Wer an den Wasserturm kommt, der weiß warum. Der Wasserturm ist das Wahrzeichen der Stadt Mannheim. Der Turm und die umgebende Parkanlage wurden zwischen 1886 und 1889 errichtet. Seit 1987 ist der Wasserturm denkmalgeschützt.

Die größte zusammenhängende Jugendstilanlage Deutschlands wartet mit Grünflächen, Wasserbecken und Sandsteinfiguren der griechischen Mythologie. Die bunt ausgeleuchteten Wasserspiele an Sommerabenden sind ein romantisches Highlight. Ringsherum um die Anlage, unter den Arkaden, finden sich einige kleine Cafés und Restaurants. Mit dem Blick auf den Wasserturm stellt sich schnell ein mediterranes Lebensgefühl ein.

Ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit, besonders im Winter, wenn der Mannheimer Weihnachtsmarkt am Wasserturm seine Pforten öffnet.


Details zum Wasserturm

Höhe: 60 m

  • Durchmesser: 19 m

  • Fassungsvermögen: 2.000 m³

Die Wasserspiele sind in Betrieb

  • Montag - Freitag, von 12:00 - 14:00 und von 16:00 - 23:00 Uhr

  • Samstag - Sonntag, von 11:00 - 23:00 Uhr

  • 7 Wasserbilder im Wechsel


BAROCKSCHLOSS MANNHEIM

Einmal fühlen wie ein Kurfürst? Im Barockschloss Mannheim wird aus dem Traum Wirklichkeit.

Das imposante Schloss ist mit seiner beeindruckenden Größe das größte Barockschloss Deutschlands und die zweitgrößte Barock-Schlossanlage Europas. Spazieren Sie über den weiten Ehrenhof, lassen sie sich in den ehemaligen Prunkräumen und von der Schlosskirche beeindrucken oder genießen sie das studentische Leben der Universität Mannheim, die im Schloss beheimatet ist.

Das Schlossmuseum ist mit seinen historischen Innenräumen ein Gesamtkunstwerk von europäischem Rang. Die sehr aufwändig restaurierten Räume zeugen mit den über 800 Exponaten vom Stil & Leben der damaligen Zeit und entführen sie für kurze Zeit in das Leben am Hofe, zwischen Rittersaal, Zeremonialtreppe und Thronsaal.

Am Eingang des Ehrenhofes befindet sich auf der rechten Seite die beeindruckende, charmante Schlosskapelle. Im Zweiten Weltkrieg sehr stark zerstört, wurde sie wiederaufgebaut und bezaubert durch ihre Innenausstattung. Hier findet sich auch die letzte Ruhestätte des Kurfürsten und seiner Gattin. Die Gruft kann nur bei Sonderführungen besichtigt werden.

An ausgewählten Terminen bietet das Standesamt Mannheim Trauungen im Trabantensaal an. Standesgemäß feiern können sie anschließend in einem der prachtvollen Räumlichkeiten.

.


Die JESUITENKIRCHE

„Ausrufezeichen Gottes“ in Sichtweite des Mannheimer Schlosses.

Wer die Jesuitenkirche betritt, hält automatisch den Atem an – so prunkvoll strahlt das Interieur der kath. Pfarrkirche. Der unter anderem von Herrn Egell und P. Anton von verschaffelt gestaltete Innenraum ist reich an Kunstwerken, wie der Hochaltar oder die Deckenfresko.

Auch mit ihrem barocken Äußeren beeindruckt die nach Entwürfen von A. Galli Bibiena und getreu dem Vorbild der Mutterkirche in Rom erbaute Kirche. Mit Schloss, Zeughaus und Alter Sternwarte gibt sie der Stadt ihr einzigartiges Gesicht.

Kleiner TIPP: In direkter Nachbarschaft der Jesuitenkirche befindet sich der Schillerplatz. In der kleinen Grünanlage können Sie nach Ihrem Schloss- und Kirchenbesuch im Sommer auf der Wiese entspannen.


Der LUISENPARK

Entspannen im Grünen und das mitten in der Stadt?

Im Luisenpark wird jeder Tag zum Kurzurlaub! Der Park ist in einen unteren und einen oberen Teil geteilt. Der untere Luisenpark ist der älteste Teil des Parks. Der obere Luisenpark kostet Eintritt, aber sie bekommen für Ihr Geld eine Menge geboten.

Lassen Sie sich in gelben Gondolettas auf dem Kutzerweiher treiben, klettern Sie über die Steine im Gebirgsbach, gehen Sie auf Safari oder erleben Sie eine echte chinesische Teezeremonie!

Im Pflanzenschauhaus können sie nicht nur tropische Pflanzen sondern auch bunte Schmetterlinge, Fische, Affen, Leguane und viele weitere exotische Tiere entdecken.

Der Bauernhof, besonders bei den kleinen Besuchern sehr beliebt, begeistert mit Kühen, Schafen, Meerschweinchen, Störchen, Flamingos und mehr. Besonders beliebt bei Besuchern ist die tägliche Fütterung der Pinguine.

Der Park bietet eine Vielzahl an Spielplätzen und Wasserspielplätzen. Klettern, Schaukeln, Rutschen, Baggern, Trampolinspringen: hier können sich die Kleinen richtig austoben, während die Eltern auf den verfügbaren Liegestühlen entspannen.

Für das leibliche Wohl sorgen div. Kioske, Restaurants und Cafés. Selbstverständlich können sie auch ihre eigenen Speisen & Getränke mitbringen. Der Luisenpark verfügt außerdem über Grillplätze, die Sie jederzeit mieten können.

Attraktionen im Luisenpark

  • Kutzerweiher mit Gondolettas

  • Seebühne, mit wechselnden Konzerte & Events

  • Chinesisches Teehaus mit Gartenanlage

  • Saisonale Themengärten

  • Pflanzenschauhaus

  • Vielfältige Tierwelt

  • 6 Spielpätze, Trampolinanlage und Minigolf

  • Klangoase mit Ruhebereich und Liegestühlen

  • Heinrich-Vetter-Weg, Skulpturenweg mit Kunstwerken

  • Freizeitwiese


CHINESISCHES TEEHAUS

Ein Stückchen China liegt mitten in Mannheim: Das original chinesische Teehaus steht im Luisenpark.

Überrascht? In einem nach den Lehren des Feng Shui angelegten Garten liegt das im südchinesischen Stil mit typischen, schlichten Materialien wie Naturstein, Holz, Ziegeln und Fliesen erbaute größte original chinesische Teehaus Europas. Bei dem Bauwerk handelt es sich keineswegs um einen langweiligen Nachbau. Alle Teile wurden in China original gefertigt und von chin. Handwerkern in Mannheim aufgebaut. Seiner eigentlichen Bestimmung wird das Teehaus natürlich auch gerecht: Sie haben die Auswahl aus nahezu 30 unterschiedlichen chinesischen Teesorten.





10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mannheim: ZUHAUSE in den Quadraten

Das berühmte Schloss, in dem sich heute die Universität befindet, steht damit immer im Mittelpunkt. Die Straßen in der Innenstadt besitzen keine Namen, sondern eine Kombination aus Buchstaben und Zahl

Berühmte Mannheimer ?

Uwe Gensheimer ist ein deutscher Handballspieler, der für die „Rhein-Neckar Löwen“spielt und er gilt als einer der besten deutschen Handballer. 2010 wurde er fünfmal als Deutschlands „Handballer des J

Geschichte der Stadt Mannheim

Die Stadt Mannheim wurde 766 im Lorscher Codex zum ersten Mal erwähnt. Die kleine Besitzbasis, die sich Kloster Lorsch durch Schenkungen in Mannheim sichern konnte, lässt darauf schließen, dass Mannhe